Thema Voice Kids Sat1

Hallo zusammen,

Ich möchte mal hier zum Finale der Sat1 Sendung Voice Kids schreiben, weil es mir ein bißchen auf der Seele liegt.

Vorweg: Es geht hier nicht darum, über Sinn oder Unsinn einer solchen Sendungen wie Voice Kids.

Die Idee Kindertalente zu finden à la Voice Kids finde ich genial. Es gibt da 3 Coaches, die sich die Kids dann selber aussuchen können.

Zitat von Sixx.de

Jury mit Lena, Tim Bentzko und Henning Wehland

Das Prinzip von „The Voice Kids“ ist dasselbe wie bei den „Großen“: Die Jury sitzt mit dem Rücken zur Bühne und lauscht gespannt den Kandidaten. Wenn den Juroren gefällt, was sie hören, wird der Buzzer gedrückt. Von wem die Talente im Alter von 8 bis 14 Jahren dann gecoacht werden, dürfen sie selbst entscheiden. Bei dieser Jury dürfte die Wahl nicht allzu leicht fallen: Neben der Eurovision Songcontest Gewinnerin Lena Meyer-Landruth, werden Sänger Tim Bentzko und Henning Wehland, Sänger bei den „Söhnen Mannheims“ und „H-Blockx“ die Kinder betreuen.

Allein die Blind Audition und die darauf folgenden herrvorragenden Battles sind ein klasse für sich. Das Finale selbst hat für mich aber einen faden Beigeschack, und betrifft das Team Henning.

Warum sage ich das?
Erstmal zu Henning, der Mann hat große Klasse gezeigt bei der Songauswahl und hat scheinbar ein Händchen für die Kids im diesen Alter. Die meisten der ganz großen Talente wollten zu Henning und das aus guten Grund, weil Erfahrung in diesen Geschäft macht schon viel aus.

Jetzt aber zu meiner kleinen Kritik!

Für das Finale hat ja jeder Coach zwei seiner Schützlinge bestimmt. In diesen Falle (Team Henning) Stephanie und Michele.

Michele: Großartige Sängerin, ungewöhnliche erwachsen klingende tolle Stimme die etwas ins dunkle geht. Auf der Bühne zurückhaltend, aber immer am lächeln. Sie hat eine tolle Stimmfarbe.

Stephanie: Großartige Sängerin, klingt auch schon ziemlich erwachsen. Aber das beste an Ihr ist wie Sie mit Ihrer Stimme umgeht. Bei den Songs hört man irgendwie immer so ein Rollen der Buchstaben / Wörter, beherscht verschiedene Tonlagen. Es ist eben immer ein rauf und runter. Sie bringt in den Songs, jedesmal ihre eigene Note ein. Bei Ihr hat man auch das Gefühl das Sie mit jeden Song klarkommt. Sie hat eine tolle Stimmfarbe, ebenso einzigartig wie die von Michele.

Daher halte ich die Stephanie im Gesamtpaket für etwas besser bzw. ausgereifter. Bei dem Nirvana Song hat sie klar gezeigt wer Chef im Ring ist.

Kritik: Bei einen Interview hat Henning erwähnt, wer soll den Michele schlagen. Nach einen Blitzgedanken hat er dann doch noch Stephanie erwähnt. Ich sage es mal so, gerade eben noch mal so die Kurve gekriegt. Ich habe das Gefühl gehabt, das er hatte sich auf Michele schon länger festgelegt hat. Das habe ich auch gesehen als bei den Song Off`s die Entscheidung anstand. Lena und Tim haben gleich hintereinanader beide Namen genannt wie es auch richtig ist. Henning hat sofort Michele auserwählt und Sie auf seinen Stuhl nach unten gebeten, während Stephanie auf der Bühne noch schmorren musste bis die Entscheidung fiel. Irgendwie scheint er an der Michele einen Narren gefressen zu haben. Sowas darf einen Mann wie Henning, eigentlich nicht passieren, weil er sich um 2 Mädels zu kümmern hat.

Ich sage es mal jetzt krass, der Henning hat entschieden wer am Ende Voice Kids gewinnt. Er hat Michele ins Voting geschickt und sie hat gewonnen, hätte er Stephanie ins Voting geschickt, sie hätte auch gewonnen. Da besteht für mich keine Frage, das wäre einfach so.

Daher mein Vorschlag an Sat1: Die Coaches sollten im Finale keine Entscheidung mehr treffen dürfen, das sollte rein durch das Voting passieren. Dann hätte Stephanie auch noch Ihren zweiten Solo-Song Singen dürfen, der sicherlich auch ein kracher gewesen wäre, genauso wie es der von Michele eben war. Wenn schon Voting, dann „Bitte“ für alle sechs Kandidaten. Changengleichheit besteht nur dann, wenn die Kandidaten auch gleich behandelt werden. Alle drei Coaches müssen Ihre zwei Finalisten so gut wie möglich auf das Finale vorbereiten. Dabei sollten Sie Neutral bleiben gegenüber Ihren Schützlingen, denn jeder von Ihnen hat das „Recht“ auf dem Sieg. Was haben den die drei rausgeworfenen im Finale sonst zu suchen. Die können sich gleich ins Publikum setzen, und freuen sich höchstens auf den Team-Song . Welchen Sinn hat dann das Lernen des zweiten Song`s, wenn er doch nicht gespielt werden darf. Das einzige ist natürlich die Erfahrungswerte die da gesammelt werden, das hat was.

Jetzt nichts gegen Die Michele, eine würdige Gewinnerin und so soll es auch sein. Aber sein wir mal ehrlich, die ganzen Lobeshymnen auf Facebook wären doch auch für Stephanie gekommen, eben nur mit ausgetauschten Namen.

Bitte nicht falsch verstehen, deshalb noch ein Wort zu Henning:

Ich halte Ihn für einen großartigen Typen, der bis dahin seine Sache sehr gut gemacht hat, besser als die anderen beiden Coaches. Jetzt hatte Ihn ja auch bei Markus Lanz Talkshow gesehen und was er da abgelassen hat war schon i.O.

Fazit: Tolle Show mit vielen Höhepunkten, die mich begeisterten, aber Verbesserungswürdig!

Anmerkung: Wer den nun wissen will wie die Kids nun wirklich Singen können, der sollte mal die Pips-Lautsprecher am Fernseher ausschalten, und sich mal einen gescheiten Kophöhrer mit Kophöhrerverstärker oder mal eine Hifi-Anlage anstöpseln. Das ist ein ganz anderes Erlebnis und dann, und nur dann sollte sich jeder eine Meinung bilden.

So jetzt aus und Schluß, dafür aber die meiner Meinung nach 3 besten Battles-Songs…

The Voice Kids –  Finders Keepers

The Voice Kids – Light

Voice Kids – The Power of Love

2 comments:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.